Gemeinsam erfolgreich

Durch folgende Schritte helfen Sie uns, den
"Honecker-Bunker" als Museum zu öffnen:

1 Folgen Sie uns,

um informiert zu bleiben

2 Teilen Sie Inhalte,

um Andere zu gewinnen

3 Spenden Sie,

damit das Projekt Erfolg hat

Honeckers Bunker in 3D

"Objekt 17/5001" lautete die schlichte Bezeichnung für eines der aufwendigsten Geheimprojekte der DDR Ende der 70er-Jahre. Die geheime DDR-Führungszentrale kann jetzt zumindest virtuell besichtigt werden.

Thomas Fülling

Berlin - Versteckt in den Wäldern nördlich von Berlin ließ sich der damalige Partei- und Staatschef Erich Honecker eine Kommandozentrale für den "Ernstfall" bauen. Mindestens zwei Wochen lang wollte er dort mit engsten Genossen selbst einen Atomkrieg überstehen.

Diesen Artikel mit Freunden teilen:

Weiterlesen

Ausstellung über Honeckers Atomschutzbunker

Die Ausstellung "Honecker-Bunker als Zeugnis des Kalten Krieges" ist ab Samstag für das breite Publikum geöffnet.

Berlin - In einem Tiefbunker unter der Stresemannstraße in Berlin-Kreuzberg will der Verein "Berliner Bunker Netzwerk" gemeinsam mit dem Forstamt Berlin-Pankow eine Animation des ehemaligen Atombunkers präsentieren, wie ein Sprecher der Veranstalter mitteilte.

Diesen Artikel mit Freunden teilen:

Weiterlesen

Newsletter

captcha