Gemeinsam erfolgreich

Durch folgende Schritte helfen Sie uns, den
"Honecker-Bunker" als Museum zu öffnen:

1 Folgen Sie uns,

um informiert zu bleiben

2 Teilen Sie Inhalte,

um Andere zu gewinnen

3 Spenden Sie,

damit das Projekt Erfolg hat

Honeckerbunker wird Ende 2008 verschlossen

Pressemitteilung des BBN e.V.

Dokumentationsarbeiten im Bauwerk beendet
Einmalige Besichtigungsmöglichkeit des Bunkers

Anfang Juli 2008 beginnt der BBN e.V. in Zusammenarbeit mit den Berliner Forsten mit der Wiederherstellung des Verschlusses des Honeckerbunkers. In das seit 2003 unter Denkmalschutz stehende Bauwerk wurde in der Vergangenheit mehrfach eingebrochen. Die ehemalige Ausweichführungsstelle des Nationalen Verteidigungsrates der DDR ist eines der bedeutendsten Relikte des Kalten Krieges. Durch den Verschluss wird der Bunker vor weiteren Zerstörungen geschützt und es wird der Verkehrssicherungspflicht nachgekommen.

Auf Bestreben des BBN e.V. wurde die Möglichkeit für Besichtigungen im Bauwerk eingeräumt. Während der Arbeiten am Verschluss können interessierte Besucher den Bunker auf geführten Touren besichtigen. Diese einmalige Möglichkeit wird von August bis Oktober 2008 angeboten. Die notwendige Anmeldung kann ab sofort auf "www.bunker5001.com" erfolgen.

Seit fast zwei Jahren wurde der Honeckerbunker durch den BBN e.V. fotografisch dokumentiert. Die aufwendigen dreidimensionalen Panoramafotografien werden zusammen mit technischen Informationen bis Ende 2010 in einer Online-Dokumentation öffentlich zur Verfügung stehen. Weitere Informationen und erste Eindrücke sind zu finden unter der Internetadresse http://www.bunker5001.com.

Pressereaktionen:
Berliner Zeitung | Görlitzer Anzeiger | OST Nachrichten | Bild.de | Zittauer Anzeiger | Bautzner Anzeiger | Lausitzer Rundschau | FTD | Die Welt | n-tv.de | Mitteldeutsche Zeitung | Berliner Morgenpost | Berliner Kurier

Diesen Artikel mit Freunden teilen:

Newsletter

captcha